Zehn Jahre Familienzentrum „Allerdings“ und fünf Jahre Kita „Blauland“ – ein Grund zum Feiern

Es war eine glückliche Fügung, als im Jahr 2004 der Leiter der Fachstelle „Gesellschaftliches Engagement“ im Landratsamt Karlsruhe, Jürgen Schwarz, dachte, „in Weingarten fehlt noch ein Familienzentrum“. Denn just zu diesem Zeitpunkt standen in Susanne Neipp-Bilgenroth und Kirsten Asmus zwei Frauen bereit: Ein Café als zwanglosen Treff für jedermann wollten sie einrichten und nannten es „Café Populär“. Einer fand den anderen und ein Jahr später begann die Erfolgsgeschichte des Familienzentrums „Allerdings“. Heute sei das „Allerdings“ fester Partner im Netzwerk der Familienzentren, erhalte eine jährliche Förderung für Bürgerschaftliches Engagement vom Landkreis und leiste ein breites Angebot, sagte Schwarz bei der kleinen Geburtstagsfeier. Auch Bürgermeister Eric Bänziger lag es am Herzen, der Vorsitzenden Susanne Neipp-Bilgenroth einen Glückwunsch zu diesem Erfolg auszusprechen. Er schätze es sehr, wenn Bürger etwas selbst in die Hand nehmen und sich einbringen. Ein Positivum sei, dass in Kürze das Familienzentrum den lang entbehrten Raum im Ortszentrum beziehen könne. „Mit einem kleinen, aber ziemlich konstanten Team von zehn Leuten haben wir einiges auf den Weg gebracht“, sagte Susanne Neipp-Bilgenroth rückblickend. 137 Familien hätten eine Mitgliedschaft, die Angebote gelten vorwiegend Kindern in verschiedenen Altersstufen, aber auch Hilfe und Unterstützung in Form der Taschengeldbörse. Eine hervorragende Ergänzung dieses Portfolios war fünf Jahre später die Einrichtung der Kindertagesstätte „Blauland“. Die Botschaft, die hinter der Namensgebung „Blauland“ steckte, zeigte ein Team von Erzieherinnen und Müttern in dem Theaterstückchen „Kennt Ihr Blauland?“ von Tina Rau. Kurzer Inhalt: Die Bewohner von Blauland kennen nur eine einzige Farbe, bis der Farbenkönig ihnen die Augen öffnet. Nach anfänglichen Irritationen kommt die Einsicht: Anders sein ist für jeden eine Bereicherung und es kommt nicht auf die Hautfarbe an. Das Team hatte sich sehr viel Arbeit gemacht und mit monatelangen Proben und einem technisch aufwendigen Bühnenbild eine entzückende und farbenfrohe Aufführung geboten. Die Volksbank Stutensee-Weingarten hat dem Familienzentrum einen Betrag von 500 Euro aus den Mitteln des Gewinnsparvereins überreicht.

v.l. Brit Guglielmi (Leiterin der Kita "Blauland"), Astrid Hauswirth, Elke Schaufelberger und Susanne Neipp-Bilgenroth (Vorsitzende des Familienzentrums)