Volksbank Stutensee-Weingarten eG ehrt langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

von links:

Pia Krieger (35 Jahre), Andreas Hahn (Vorstand), Uta Kößler (25 Jahre), Marlies Seifert (25 Jahre), Karl-Heinz Bayer (Vorstand), Angela Rößler (25 Jahre), Frank Bauer (25 Jahre), Sibylle Bader (30 Jahre), Juan Baltrock (Vorstand), Beate Hartkorn (35 Jahre), Birgit Schmitt (30 Jahre), Liane Süß (35 Jahre), Michael Hauth (25 Jahre)

„Ein Zeichen der Zufriedenheit“

Ein langes Arbeitsverhältnis ist stets ein Ausdruck von Zufriedenheit auf beiden Seiten. Die Volksbank Stutensee-Weingarten hat zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Zugehörigkeit zur Bank während eines Zeitraums von 25, 30 und 35 Jahren geehrt. Die beiden Bankvorstände Andreas Hahn und Karl-Heinz Bayer würdigten jede und jeden Einzelnen mit einer persönlichen Laudatio und einem Präsent. Bayer dankte ihnen für diese langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das sei keineswegs eine Selbstverständlichkeit, aber ein Zeichen, dass die Bank ein attraktiver Arbeitgeber sei, der gute Perspektiven bietet und ebenso das persönliche Entwicklungspotenzial der Angestellten fördere. Das Betriebsklima sei als sehr gut zu bezeichnen, wie sich den regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen entnehmen lasse. Er danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch für ihre Bereitschaft und Flexibilität, viele Veränderungen mitzutragen. Innerhalb dieser Zeit sei aus vielen kleinen Bankinstituten bei fast zehn Fusionen die Volksbank Stutensee-Weingarten mit heute ca.180 Mitarbeitern entstanden. Zum Einzugsgebiet gehören 10 Geschäftsstellen in Stutensee, Weingarten, Karlsdorf-Neuthard, Walzbachtal und Bruchsal-Büchenau. Eine der Geehrten, Angela Rößler, Leiterin der Privatkundenbank, gab den Ball zurück. Die Arbeit habe sich verändert, aber in der Vergangenheit sei alles mit Bravour gemeistert worden. Die Entwicklungen der Zukunft, insbesondere die Digitalisierung, sind anspruchsvolle Herausforderungen. Aber es gebe keinen Grund, bange zu sein. Die Mitarbeiter seien motiviert und schaffen das.